Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion DIE LINKE

Sicherer Hafen auch für die Gestrandeten an EU-Grenze in Polen

Meieli Borowsky vertritt DIE LINKE im Rat im Beirat für Bürgerbeteiligung und als beratendes Mitglied im Integrationsaussschuss.

DIE LINKE im Rat fordert die neue Bundesregierung auf, sich auf europäischer Ebene für die Aufnahme Geflüchteter einzusetzen.

„Als Mitglied des Städtebündnisses „Sicherer Hafen“ und als Menschen ist es unsere Pflicht, die Menschen, die an den Grenzen zwischen Polen und Belarus festsitzen, aufzunehmen“, erklärt Meieli Borowsky, Mitglied im Integrationsausschuss. „Mit unserer Resolution fordern wir daher die neue Bundesregierung auf, nicht länger wegzusehen, die Menschen verhungern, verdurstenden und erfrieren zu lassen. Es ist nicht länger tragbar, dass Menschenleben als Spielball politischer Machenschaften benutzt werden.“

Die evangelische Kirche, Diakonie, Seebrücke und viele weitere Initiativen, Vereine und Mitbürger*innen hier in Wuppertal setzen sich für die Aufnahme der Geflüchteten ein. „Immer wieder stattfindende Demonstrationen weisen nachdrücklich auf die Umsetzung der Forderung hin. Heute richten wir diesen Appell an den Integrationsausschuss und hoffen, dass auch hier die Dringlichkeit erkannt wird“, betont Borowsky.

 

Verwandte Nachrichten

  1. 1. März 2022 Anfrage Abschiebungen aus Wuppertal und humanitärer Aufenthalt
  2. 2. Dezember 2021 Resolution: Aufnahme der Menschen an polnisch/belarussischen Grenze
  3. 17. Februar 2021 Gemeinsame Resolution: Wuppertal wird sicherer Hafen
  4. 5. März 2020 Unbegleitete minderjährige Geflüchtete sofort evakuieren!
  5. 28. August 2017 Antrag Geflüchtete integrieren – Dokumentenfrage klären
  6. 10. Februar 2017 Resolution - Keine Abschiebung von Geflüchteten nach Afghanistan
  7. 2. Juni 2016 Antrag Geflüchtete aus den Lagern in Griechenland nach Wuppertal holen