Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion DIE LINKE

Schandfleck Ottenbrucher Bhf

Picasa / Andreas Fischer Wuppertal
Bernhard Sander, Stadtverordneter DIE LINKE Wuppertal
Bernhard Sander, Stadtverordneter DIE LINKE Wuppertal

An der ehemaligen Rheinischen Strecke, der heutigen Nord-Bahn-Trasse, verfällt das Gebäude des Ottenbrucher Bahnhofs.

Bernhard Sander, städtebaupolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, äußert sich empört: „Mittlerweile hat sich die Baustelle zu einem Schandfleck an der Trasse entwickelt. Seit Jahren ruht die Sanierung, weil es einen Konflikt zwischen Eigentümer und Denkmalamt gibt. Das Gebäude ist über diese Zeit mehr schlecht als recht gegen Witterungseinflüsse geschützt, wodurch die Bausubstanz angegriffen wird.“

Das denkmalgeschützte Gebäude sollte schon vor mehr als zwei Jahren renoviert werden. Im April 2020 teilte der Eigentümer mit, dass das Denkmalamt dabei sei, eine Lösung zu finden, damit die geplanten Arbeiten fortgeführt werden könnten.

„Von dieser Lösung ist bis heute nichts zu sehen“, stellt Sander fest. „Aus diesem Grund fragt unsere Fraktion nach den Gründen für den Baustopp und dem Stand der Auseinandersetzung zwischen Eigentümer und Denkmalamt. Vielleicht sieht die Stadt auch Möglichkeiten selbst einzugreifen, um das Gebäude zu retten, gegebenenfalls mit Unterstützung der Wuppertalbewegung?“

Verwandte Nachrichten

  1. 23. November 2022 Anfrage Ottenbrucher Bahnhof