Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion DIE LINKE

Wer ist hier behindert?

In verschiedenen Medien wurde darüber berichtet, dass der Wuppertaler Hauptbahnhof auch nach dem Döppersberg-Umbau für Menschen mit Behinderung Probleme macht. Die Rampe ist für Rollstühle zu glatt, Beschilderungen für Sehbehinderte fehlen gänzlich. DIE LINKE verlangt deshalb Aufklärung vom Baudezernenten. „Auf unsere Nachfrage 2014 hatte die Stadt erklärt: ‚Im gesamten von der Stadt Wuppertal zu bauenden Projekt ‚Neugestaltung Döppersberg‘ ist die Barrierefreiheit berücksichtigt. Dies ist im Bebauungsplan und in sämtlichen Bauentwürfen sichergestellt‘ Wie kann es also sein, dass wenige Tage vor der Eröffnung jetzt diese Mängel bekannt werden?“  Besonders peinlich ist es, dass die Stadt als Bauherr dem wdr eine Stellungnahme verweigert hat.

Verwandte Nachrichten

  1. 16. September 2014 Anfrage: DIN 18040 barrierefreies Bauen beim Döppersberg-Umbau
  2. 27. Oktober 2010 Döppersberg-Umbau: nicht sinnvoll und zu teuer