Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Dringlichkeitsentscheidung Rat, 15. Juli 2013

Personalsituation Opernhaus Wuppertal

VO/0662/13

Der Rat der Stadt bittet den Oberbürgermeister, die Anfrage zu Situation der Beschäftigten bei den Wuppertaler Bühnen/der Oper auf die Tagesordnung des heutigen Rates zu nehmen.

VO/0662/13

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Rat der Stadt möge entscheiden:

Der Rat der Stadt bittet den Oberbürgermeister, die Anfrage zu Situation der Beschäftigten bei den Wuppertaler Bühnen/der Oper auf die Tagesordnung des heutigen Rates zu nehmen.

Begründung:

Bisher war nur aus der Presse zu entnehmen, dass der künftige Intendant der Oper die Verträge der Ensemblemitglieder nicht über 2014 verlängern wird. Über die Personalplanung der Wuppertaler Bühnen/der Oper wurde im Kulturausschuss nicht berichtet. Zurzeit werden die Nichtverlängerungs-Gespräche mit den Beschäftigten geführt. In diesem Sachverhalt sehen wir die Begründung für diese Dringlichkeitsentscheidung.

Wir bitten um die Beantwortung folgender Fragen:
 

- Wie hoch ist die Zahl der nicht verlängerten bzw. gekündigten Verträge der OpernmitarbeiterInnen?

- Welche Bereiche sind konkret betroffen?

- Wie wird der Betrieb hinter der Bühne ohne feste MitarbeiterInnen organisiert?

- Wie und mit wem und in welchem Umfang wird es Theaterpädagogik zukünftig geben?

- Wie hoch wird der sogenannte Einspareffekt brutto und netto (mit Verwendung von GastsängerInnen) sein?

 

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Gerd-Peter Zielezinski

Fraktionsvorsitzender


Hier die Antwort der Verwaltung

 

Verwandte Nachrichten

  1. 10. März 2020 Rigide Kürzungspolitik bringt die Verwaltung an den Rand der Funktionsfähigkeit
  2. 17. Juli 2013 Opernhaus - Politische Kultur?
  3. 16. Juli 2013 Dezernent Nocke sprachlos