Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion DIE LINKE

LINKE reagiert auf Versagen der Verwaltung: Eilantrag zur Unterstützung einer Wuppertaler Talentschule

Portrait Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal
Portrait Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal

Mehrere Wuppertaler Schulen wollen Talentschule werden. DIE LINKE hatte in der Schulaussitzung am 7.12. bereits darauf hingewiesen, dass der Schulausschuss den Beschluss dazu fassen müsse, weil er mit zusätzlichen finanziellen Mitteln verbunden sei.

„So wie die Verwaltung nun die Anträge der Schule kommentiert hat, wird keine der Schulen eine Chance haben, Talentschule zu werden, denn es wird – anders als in der Ausschreibung gefordert – keine besondere finanzielle Unterstützung der Stadt zugesagt“, prognostiziert Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende und schulpolitische Sprecherin.

Die Bewerbungsfrist endet heute – aber DIE LINKE macht einen Versuch, doch noch eine sinnvolle Talentschul-Bewerbung auf den Weg zu bringen. Dazu Böth:

„Wir haben einen Eilantrag für die Ratssitzung am 17.12. gestellt, dass der Schulausschuss umgehend tagt und eine Stellungnahme des autorisierten Schulträger-Gremiums hinterherschickt, so dass die Bewerbung auch mit finanziellen Zusagen unterlegt werden kann. Wir fordern die übrigen Fraktionen auf, dies zu unterstützen!“

Verwandte Nachrichten

  1. 5. Februar 2019 Talentschule WDG: LINKE kritisiert Grüne und SPD als scheinheilig
  2. 14. Dezember 2018 LINKE will eine Wuppertaler Talentschule, alle anderen Parteien offenbar nicht!
  3. 13. Dezember 2018 Ergänzungsantrag zu VO/1116/18 Schulversuch Talentschule
  4. 10. Dezember 2018 LINKS wirkt: OB reagiert auf LINKE-Vorschläge - Sondersitzung des Schulausschusses findet statt
  5. 7. Dezember 2018 Antrag "Rechte des Schulausschusses nicht beschneiden"
  6. 6. Dezember 2018 OB muss falsches Verwaltungshandeln stoppen!