Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion DIE LINKE

Kostenfreies Schulmittagessen: Aufgabe der Stadt

Portrait Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal
Portrait Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal

 Seit 2005 haben die NRW-Landesregierungen den Zuschuss für das Schulmittagessen für bedürftige Kinder gekürzt bzw. die Kürzungen nicht wieder aufgehoben.

Die Ratsfraktion DIE LINKE hat sich in den vergangenen Jahren immer für die Sicherstellung eines kostenfreien Schulmittagessens eingesetzt.

Gunhild Böth, schulpolitische Sprecherin der Ratsfraktion DIE LINKE: „Bei der neuentfachten Diskussion um ein kostenfreies Schulmittagessen ist es wichtig, dass dieses aus Haushaltsmittel finanziert wird. Es reicht nicht aus, wenn diese Kosten von einem Verein getragen werden müssen, der auf Spenden angewiesen ist. Ein Ratsbeschluss, der ernsthaft das Kindeswohl in den Mittelpunkt stellen möchte, sollte nicht gleichzeitig die Bürger*innen zu Spenden aufrufen und damit in die Zeit der Almosen zurückkehren.“

Verwandte Nachrichten

  1. 1. Juli 2019 Schulmittagessen: Schulausschuss stellt sich nicht den Problemen!
  2. 5. Dezember 2018 Änderungsantrag zu VO/1071/18 Kein Kind ohne Schulmittagessen
  3. 7. Dezember 2017 Dezernent statt Schulmittagessen
  4. 15. Mai 2009 Fortführung des verbilligten Schulmittagessens