Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Rainer Wiesen
Portrait Bernhard Sander, stellvertretender Fraktionsvorsitzender DIE LINKE, Wuppertal

Ratsfraktion DIE LINKE

Ratsfraktion DIE LINKE lehnt die Einladung von Signature Capital ab

Der Investor Signature Capital lädt für den 9. November zur Grundsteinlegung auf den Döppersberg.

Die Ratsfraktion DIE LINKE sieht darin keinen Grund zu feiern. Bernhard Sander, Vertreter der Ratsfraktion DIE LINKE in der Baubegleitkommission Döppersberg, erklärt die Ablehnung: „In der Stadt von Adolf Kolping und Friedrich Engels ein Gebäude mit Primark als Ankermieter zu feiern, ist nur für die möglich, die davon profitieren: selbstherrliche Politiker, Investoren und Kommunikatoren. Das Projekt „City Plaza“ des irischen Investors wird die gewachsene Einzelhandelsstruktur in Elberfeld weiter beschädigen. In ökologischer und sozialer Hinsicht ist Primark ein Symbol für ein menschenverachtendes Wirtschaftsmodell. Seine Waren werden dort produziert, wo Lohn– und Arbeitsbedingungen am schlechtesten sind und drängt hier den Menschen mit geringem Einkommen sein wenig nachhaltiges Konsummodell auf.“

Die Ratsfraktion DIE LINKE bleibt solidarisch mit den Menschen in dieser Stadt, die dieses Projekt ablehnen. Sie stellt sich zu denen, die ihren Unmut bekunden, statt an die Büffets der Satten.

Offener Brief an die Eigner von Signature Capital

Verwandte Nachrichten

  1. 21. Juli 2015 Signature Capital ignoriert Wuppertaler Kritik
  2. 27. April 2015 Stellungnahme: Kein Primark am Döppersberg