Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Rainer Wiesen
Bernhard Sander, stellvertretender Fraktionsvorsitzender DIE LINKE, Wuppertal

Ratsfraktion DIE LINKE

Döppersberg-Umbau: Risikotopf bald leer

Seit Anfang des Jahres weist der Controllingbericht auf das Problem mit dem Fundament des Köbo-Hauses hin, ohne dass der Kämmerer Vorsorge für die Mehrkosten getroffen hätte.

Bernhard Sander, Mitglied der Ratsfraktion DIE LINKE in der Planungs- und Baukommission Döppersberg: „Der wiederholte Hinweis auf den Risikotopf macht die Sache nicht sicherer. Das Geld wurde bereits für Mehrkosten durch Investorenwünsche von mind. 3 Mio. Euro, durch die 1,2 Mio. Euro für die Werbemaßnahmen durch Prof. Busmann und erhöhte Gerichtskosten für die Umplanung erheblich verbraucht. Dass es teurer wird als behauptet, ist nicht das Verwunderliche, sondern die Leichtfertigkeit, mit der das Problem erst heruntergespielt und auf die Zeit nach der OB-Wahl verschoben wird. Und gestern Abend im Opernhaus verkündet OB Jung, es gäbe kein Finanzproblem!  In jedem Fall wird der Investitionshaushalt für Straßen, Treppen, Brücken und öffentliche Gebäude ein weiteres Mal nach unten gekürzt werden müssen, um die Vorgaben des Stärkungspaktes einhalten zu können.“

Verwandte Nachrichten

  1. 21. Oktober 2016 Döppersberg: Gesamtkosten offenlegen
  2. 21. Oktober 2016 Döppersberg: Gesamtkosten offenlegen
  3. 23. September 2015 OB Jung verschleiert weitere Kostensteigerung am Döppersberg
  4. 23. September 2015 OB Jung verschleiert weitere Kostensteigerung am Döppersberg
  5. 21. Juli 2015 Signature Capital ignoriert Wuppertaler Kritik
  6. 7. Februar 2014 Kosten für die Kommunikationsstrategie Döppersberg-Umbau