Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Rainer Wiesen

Ratsfraktion DIE LINKE

WSW – Kundenfreundlichkeit der Ratsmehrheit egal

Empört zeigt sich Gerd-Peter Zielezinski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE über die mehrheitliche Ablehnung im Verkehrsausschuss. DIE LINKE hatte beantragt, dass Ausschuss und Rat die WSW auffordern, den Gesamtfahrplan wieder in Buchform zu veröffentlichen.

„Viele Kund*innen der WSW sind auf das Fahrplanbuch angewiesen“, erklärt Zielezinski. „Der gedruckte Gesamtfahrplan ein wichtiger Baustein für Mobilität und Teilhabe in unserer Stadt. Nicht jede Wuppertaler*in ist im Besitz von PC oder Smartphone.“ Der Gesamtfahrplan bietet die Möglichkeit, sich über Fahrtmöglichkeiten mit dem ÖPNV im gesamten Stadtgebiet und über den ganzen Tagesverlauf zu informieren, was online nicht so einfach und auch nicht so ohne weiteres möglich ist. Ein Fahrplan, der alle Linien aufführt, bietet einen Gesamtüberblick über das Bus- und Bahnangebot und ist somit auch ein Werbeträger.

„Verwundert hat mich die Aussage der WSW-Vertreterin, die dem Ausschuss erklärte, dass sich die Kund*innen den Gesamtfahrplan in den MobiCentern ausdrucken lassen könnten. Die WSW hoffen offensichtlich darauf, dass niemand von dem Angebot Gebrauch macht “, erklärt Zielezinski.

Verwandte Nachrichten

  1. 22. Januar 2020 Antrag Gesamtfahrplan WSW
  2. 27. Dezember 2019 WSW sparen am falschen Ende