Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Rainer Wiesen
Portrait Bernhard Sander, stellvertretender Fraktionsvorsitzender DIE LINKE, Wuppertal

Ratsfraktion DIE LINKE

Stillstand beim Kulturentwicklungsplan

Im Juni vertagte der Kulturausschuss eine Vorlage der Fraktion Bündnis90/ Die Grünen, für Wuppertal einen Kulturentwicklungsplan aufzustellen. So fasste der Ausschuss am 22.06.2016 den einstimmigen Beschluss: „Die Ausschussmitglieder beschließen nach ausführlicher Diskussion den Antrag als eingebracht in den Kulturausschuss und einigen sich auf den Verfahrensvorschlag, dass nach der Sommerpause 2016 auf Einladung des Ausschussvorsitzenden gemeinsame Gespräche zur Entwicklung einer gemeinsamen Vorgehensweise zur Kulturentwicklungsplanung vorbereitet werden soll.“

„Seitdem ruht still der See und das Jahr ist fast vorbei“, wundert sich Bernhard Sander, für DIE LINKE im Kulturausschuss. Der harte Grund ist die durch Finanzengpässe, Stellenkürzungen und Stärkungspakt-Auflagen ausgelöste Selbstlähmung der Verwaltung. Denn schon im Sommer hatte der zuständige Dezernent abgewehrt. Herr Nocke führte aus, dass die Verwaltung der Erarbeitung eines Kulturentwicklungsplanes offen gegenüberstehe, jedoch weder personelle noch finanzielle Ressourcen aus dem Budget zur Verfügung habe. „Offenbar hat man schon mit den selbst angerichteten Problemen -  Schauspielintendanz, Verzögerungen beim Museumscafé, Weihnachtsmarkt usw. - alle Hände voll zu tun“, kommentiert Sander.

Verwandte Nachrichten

  1. 5. Juni 2020 Antrag Freie Kulturszene konkret unterstützen