Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Antrag Ausschuss für Soziales, Familie und Gesundheit, 21. Februar und Rat, 13. März 2018

Antrag Einheitliche Ermäßigungen

VO/0098/18

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrter Herr Wessel

der Rat der Stadt Wuppertal möge beschließen:

Der Rat der Stadt Wuppertal befürwortet eine einheitliche Regelung bei Ermäßigung in allen öffentlichen Einrichtungen der Stadt und ihrer Tochterunternehmen.

Wo bisher nicht vorhanden, wird die Ermäßigung auch für Bundesfreiwilligendienstleistende, Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Freiwilligen Ökologischen Jahr eingeführt.

 

Begründung:

Ermäßigungen sollen allen Menschen mit geringem Einkommen die Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen.

Die Ermäßigungen bei städtischen Einrichtungen sind bisher intransparent und uneinheitlich. Der bisherige Ausschluss bestimmter Gruppen ist nicht nachvollziehbar und ungerecht. Eine einheitliche Regelung schafft Transparenz und bessere Nutzung der Angebote.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gunhild Böth                                      Gerd-Peter Zielezinski

Fraktionsvorsitzende                          Fraktionsvorsitzender

 

Ludger Pilgram

Mitglied im Ausschuss für Soziales, Familie und GesundheitDetailDetail

 

Verwandte Nachrichten

  1. 8. Februar 2018 Freiwillige soziale Arbeit verdient Anerkennung – LINKE fordert einheitliche Regelung