Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Anfrage zur Ratssitzung, 9. Juli 2018

Anfrage Gebäude des Hauptbahnhofs Döppersberg

VO/0530/18

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

nach wie vor besteht große Unzufriedenheit mit dem Zustand des Gebäudes des Hbf und dem Vermietungs-Stand der Immobilien. Wir bitten deshalb um Beantwortung folgender Fragen:

  1. An wen wurden welche Baufelder verkauft und wer verantwortet dort die Vermarktung? In der Vorlage VO/1053/15 wird nur pauschal von drei Projektgesellschaften gesprochen. Wieviel hat der Abriss der Bahnhofsvorbauten gekostet? Im Prüfbericht der Kostensteigerung vom 17. März ist von rd. 396000 Euro die Rede.

2. Die Gesamtkosten für die Mall werden im genannten Bericht mit 13,471 Millionen Euro angegeben (S. 48), die aus dem Projektbudget Neugestaltung Döppersberg zu bezahlen sind. Ist absehbar, wie weit diese Schätzung eingehalten wird?

3. Welche Vereinbarungen gibt es mit der Deutschen Bahn AG oder ihr verbundener Unternehmen zur zeitlichen und gestalterischen Planung der Restaurierung des gesamten Gebäudes. Im zitierten Bericht ist von einer „unterzeichneten Kostenübernahmeerklärung“ der Stadt die Rede (Seite 61), deren Inhalte bisher weder der PBK noch dem Rat bekannt sind. Welche Abreden sind dort getroffen hinsichtlich der Restaurierung des Bahnhofsgebäudes?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Gunhild Böth                                    Gerd-Peter Zielezinski

Fraktionsvorsitzende                      Fraktionsvorsitzender
 

Verwandte Nachrichten

  1. 16. Juli 2018 Noch immer gehen Investoreninteressen am Döppersberg vor
  2. 16. Juli 2018 Noch immer gehen Investoreninteressen am Döppersberg vor
  3. 17. Oktober 2017 Anfrage Folgekosten Döppersberg-Umbau
  4. 28. Januar 2016 Anfrage Betriebliche Mehrkosten für den ÖPNV durch den Döppersberg-Umbau
  5. 16. September 2014 Anfrage: DIN 18040 barrierefreies Bauen beim Döppersberg-Umbau