Zum Hauptinhalt springen

Anfrage zur Sitzung des Kulturausschusses, 14. Dez. 2022

Anfrage Umgang mit dem 90. Jahrestag der Machtübergabe an den deutschen Faschismus in der Wuppertaler Erinnerungskultur

VO/1530/22

Sehr geehrter Herr Dr. Köster,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Ratsfraktion DIE LINKE begrüßt und unterstützt in der Sache das von Frau Dr. Schrader und Herrn Dr. Kirschbaum in der letzten Sitzung des Kulturausschusses skizzierte ansprechende städtische Veranstaltungsprogramm anlässlich des 90. Jahrestages der Machtübertragung an den deutschen Faschismus im Januar 1933 und die damit im Zusammenhang stehenden weiteren Erinnerungsanlässe.

Wir bitten die Verwaltung um Herstellung von Transparenz in der Frage, gemäß welcher Kriterien der Koordinierungskreis, der das städtische Veranstaltungsprogramm entwickelt, zusammengestellt wurde. Besonders bitten wir um eine Antwort auf die Frage, warum andere bedeutende Initiativen, die über eine langjährige Erfahrung und wissenschaftliche einschlägige Expertise in Fragen der frühen Herrschaftsgeschichte des deutschen Faschismus verfügen, hier nicht um Mitwirkung gebeten wurden. Wir denken hier unter anderem an die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, den Verein zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal, an die Armin T. Wegner Gesellschaft sowie an den Förderverein der ehemaligen Konsumgenossenschaft Vorwärts.

Wir bitten des Weiteren die Frage zu beantworten, ob und wie die Verwaltung sicherstellen will, dass auch Angebote kultureller und politischer Bildung von Trägern, die nicht im Rahmen des städtischen Veranstaltungskalenders stattfinden, durch Veranstaltungshinweise in den üblichen Medien sichtbar gemacht werden.

Mit bestem Dank und Grüßen

Dr. Salvador Oberhaus