Zum Hauptinhalt springen
Neues aus der Fraktion
Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE, Wuppertal

Ratsfraktion DIE LINKE

WSW finanziell in Gefahr?

Stadtdirektor Slawig kündigt enorme Rückstellungen bei den WSW an.

Slawig wird in der Presse zum Anteil der WSW am Kraftwerk Wilhelmhaven zitiert: „Damit das Kraftwerk Gewinn macht, müsse sich die Energiepolitik ändern und danach sehe es im Moment nicht aus." Daraus ergeben sich dann Rückstellungen für drohende Verluste.

Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion DIE LINKE, kommentiert: „Der Hinweis auf die Energiewende ist nur ein Teil der Wahrheit. Wenn man die Aussage von Dr. Slawig richtig liest, wird das Kraftwerk in Wilhelmshaven auf unabsehbare Zeit  keinen Gewinn machen, vielleicht nie. Und die WSW zahlen drauf!“

Der große Partner der WSW ist GdF-Suez und hat einen Teil des Geschäftsrisikos beim Neubau in Wilhelmshaven auf den kleineren Partner WSW abgewälzt. Dies hatte DIE LINKE im Rat bereits bei Vertragsabschluss kritisiert. Die Stadtwerke kommen nun aus den Verträgen nicht heraus, in denen Investitionen und Strom-Abnahmeverpflichtungen festgelegt sind.

"Dies ist keinesfalls die Kooperation auf Augenhöhe, mit der  SPD und CDU den Einstieg des größten Energie-Unternehmens in Europa schmackhaft gemacht haben.“, so Böth weiter.

Verwandte Nachrichten

  1. 27. August 2021 WSW jetzt retten!
  2. 17. Juni 2015 Die Ratsfraktion DIE LINKE erklärt zu den Jahresabschlüssen der WSW AG, GmbH und Mobil:
  3. 4. Juli 2013 WSW-Umorganisation gescheitert
  4. 22. Mai 2013 ÖPNV-KundInnen dürfen nicht für Fehlentscheidung zahlen

Kommunalwahl 2020

SOZIAL! ÖKOLOGISCH! LINKS!

Kommunalwahl-Programm 2020

Dieses Programm ist die Richtschnur für das kommunale Handeln für die Fraktion DIE LINKE. Wir wollen den Menschen
die Gewissheit bieten, dass die Grundwerte soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit für DIE LINKE bei den künftigen
kommunalen Entscheidungen vorne stehen.

DIE LINKE im Rat

Unsere Fraktionszeitung

Download der aktuellen Ausgabe als pdf-Datei:

Zur aktuellen Ausgabe LiR 49

aus dem Inhalt:

Seite 1

  • Diese BuGa ist in Wuppertal nicht machbar
  • Wuppertal-Pass wird automatisch zugesandt
  • Rodung stoppen; das Osterholz muss bleiben

Seite 2

  • Hbf Möblierung: Interview mit Kirsten Gerhards
  • Überall fehlt das Geld
  • Autofreier Laurentiusplatz

Seite 3

  • Kultur-Finanzen – mehr als ein Sturm im Wasserglas
  • DIE LINKE bedauert Weggang von Berthold Schneider
  • DIE LINKE gratuliert der Wuppertaler Kultur zu Bundesauszeichnungen
  • Solidarität mit den Menschen in Afghanistan
  • Senioren-Treff Carnaper-Platz: Abriss die einzige Alternative?
  • Hochwasser in Wuppertal: Gefahrenabwehr mangelhaft

Seite 4

  • BuGa – Greenwashing statt nachhaltig?
  • Corona-Pandemie: Schutz für Kinder wird verschleppt

 

Politikwechsel im Tal - Wir alle sind Wuppertal

Kommunalwahlprogramm 2014

Die 12 Punkte des Kommunalwahlprogramms bilden die Grundlage der politischen Arbeit der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal.

Anträge und Anfragen

Die Anträge und Anfragen der Ratsfraktion DIE LINKE sind hier zu finden!

Kontaktadresse:

Ratsfraktion DIE LINKE Wuppertal

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar.

Johannes-Rau-Platz 1,

Zi. A-312

42275 Wuppertal

fon/fax:

(49) 0202 563 6677
e-mail:

ratsfraktion@dielinke-wuppertal.de