Zum Hauptinhalt springen
Neues aus der Fraktion
Picasa / Andreas Fischer Wuppertal
Gerd-Peter Zielezinski, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Wuppertal
Gerd-Peter Zielezinski, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Wuppertal

Ratsfraktion DIE LINKE

DIE LINKE im Rat findet Äußerung der Liberalen lachhaft

„Ausgerechnet diese Partei, der die Hartz-Agenda-Politik von SPD und Grünen nicht weit genug ging, heuchelt heute Mitgefühl. Das ist doch lachhaft“, so kommentiert Gerd-Peter Zielezinski, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Rat den Sturm im Wasserglas, den die FDP zu den Äußerungen des Oberbürgermeisters entfesseln will. DIE LINKE empfiehlt den Damen und Herren um Herrn Schmidt einen selbstkritischen Blick in den entsprechenden Forschungsstand.

Es ist in der Tat so, dass der ökologische Fußabdruck eines Unternehmensberaters oder einer Professorin größer ist als einer alleinerziehenden Verkäuferin oder eines SGB II-Beziehers. „Der OB hat doch nur gesagt, was DIE LINKE im Rat schon seit langem sagt: Die Lebensweise reicher Leute ist für unser aller Umwelt schädlicher als ein Leben von Hartz IV. Das rechtfertigt natürlich nicht, dass bundesweit 10 Millionen Menschen im Niedriglohnsektor arbeiten und in Wuppertal über 40000 Menschen in Hartz IV leben müssen. Der Aufschrei der FDP zeigt nur, dass die Partei des deutschen Besitzindividualismus sich erwischt fühlt“, betont Zielezinski.

DIE LINKE fügt der Pressemitteilung zur realistischen Selbsteinschätzung den Link zu einem entsprechenden Test von „Brot für die Welt“ an: https://www.fussabdruck.de/fussabdrucktest/#/start/index/

Verwandte Nachrichten

  1. 14. Januar 2020 Anfrage Eingesparte Sozialleistungen von Hartz IV in Wuppertal
  2. 23. September 2015 Anfrage Hartz IV-Sanktionen

Kommunalwahl 2020

SOZIAL! ÖKOLOGISCH! LINKS!

Kommunalwahl-Programm 2020

Dieses Programm ist die Richtschnur für das kommunale Handeln für die Fraktion DIE LINKE. Wir wollen den Menschen
die Gewissheit bieten, dass die Grundwerte soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit für DIE LINKE bei den künftigen
kommunalen Entscheidungen vorne stehen.

DIE LINKE im Rat

Unsere Fraktionszeitung

Download der aktuellen Ausgabe als pdf-Datei:

Zur aktuellen Ausgabe LiR 49

aus dem Inhalt:

Seite 1

  • Diese BuGa ist in Wuppertal nicht machbar
  • Wuppertal-Pass wird automatisch zugesandt
  • Rodung stoppen; das Osterholz muss bleiben

Seite 2

  • Hbf Möblierung: Interview mit Kirsten Gerhards
  • Überall fehlt das Geld
  • Autofreier Laurentiusplatz

Seite 3

  • Kultur-Finanzen – mehr als ein Sturm im Wasserglas
  • DIE LINKE bedauert Weggang von Berthold Schneider
  • DIE LINKE gratuliert der Wuppertaler Kultur zu Bundesauszeichnungen
  • Solidarität mit den Menschen in Afghanistan
  • Senioren-Treff Carnaper-Platz: Abriss die einzige Alternative?
  • Hochwasser in Wuppertal: Gefahrenabwehr mangelhaft

Seite 4

  • BuGa – Greenwashing statt nachhaltig?
  • Corona-Pandemie: Schutz für Kinder wird verschleppt

 

Politikwechsel im Tal - Wir alle sind Wuppertal

Kommunalwahlprogramm 2014

Die 12 Punkte des Kommunalwahlprogramms bilden die Grundlage der politischen Arbeit der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal.

Anträge und Anfragen

Die Anträge und Anfragen der Ratsfraktion DIE LINKE sind hier zu finden!

Kontaktadresse:

Ratsfraktion DIE LINKE Wuppertal

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar.

Johannes-Rau-Platz 1,

Zi. A-312

42275 Wuppertal

fon/fax:

(49) 0202 563 6677
e-mail:

ratsfraktion@dielinke-wuppertal.de